Header

WIE WIRD MAN THOMANER?
Gruppe-Fr.15Gruppe1.15GH-5

Fotos: Kugelbauch & Knirpse / Denise Seibt

Jungen, die in Leipzig und Umgebung wohnen, können vom ersten Schuljahr an als Thomaneranwärter die Musikklassen der Anna-Magdalena-Bach-Schule besuchen. Voraussetzungen sind Freude am Singen, Interesse an Instrumentalunterricht und natürlich eine gesunde Stimme. In einer kleinen Aufnahmeprüfung wird die Eignung festgestellt. Die Jungen erhalten von Instrumentallehrerinnen des Thomanerchores Klavier- sowie, im zweiten Schuljahr, Gesangsunterricht. Außerdem singen die Jungen jeden Tag in kleinen Gruppen in so genannten Singestunden und bekommen Musiktheorie- und Gehörbildungsunterricht. Jeweils am Ende der ersten und zweiten Klasse werden sie durch die Musikpädagoginnen überprüft und es wird eine Empfehlung für die weitere Ausbildung ausgesprochen.

Am Ende des 3. Schuljahres muss jeder Thomaneranwärter eine musikalische Zwischenprüfung absolvieren. Die Jungen singen zwei Kunst- oder Volkslieder, zeigen, dass sie über Notenkenntnisse und grundlegende Kenntnisse in Musiktheorie verfügen, dass  sie die Intervalle kennen und kleine unbekannte Melodien nachsingen können und spielen ein Instrumentalstück vor.

Die Thomaneranwärter der dritten und vierten Klasse kommen zur musikalischen Ausbildung und Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung im 4. Schuljahr nach dem täglichen Unterricht in der Grundschule ins Alumnat und das Probenzentrum villa thomana. Am Nachmittag haben sie ihre Singestunde, erhalten Instrumental- und Gesangsunterricht, befassen sich mit Musiktheorie und Gehörbildung.

Den Jungen bleibt aber auch Raum fürs Kicken, für freies Spiel in der Sporthalle oder im Garten des Alumnates. Stück für Stück machen sie sich mit dem Alltag der Thomaner vertraut. Gemeinsam mit den Jungen der vierten Klasse führen sie in der Adventszeit das Krippenspiel in der Lutherkirche auf, und in der Karwoche dürfen sie bei der Passionsaufführung in der Thomaskirche mit den großen Thomanern den Eingangschor singen.

Thomaner brauchen eine kräftige und entwicklungsfähige Stimme. Jungen, die in den Chor aufgenommen werden, sollten mit Freude singen und  musizieren und die Bereitschaft mitbringen, täglich zu proben und auf ihrem Instrument zu üben. Gute schulische Leistungen und ein Rückhalt in der eigenen Familie, die all das mitträgt, sind dabei hilfreich. Die Jungen werden belohnt mit der Teilhabe am ganzen Reichtum der geistlichen Musik, mit der Teilnahme an Konzertreisen und dem Leben in einer einzigartigen Gemeinschaft, in der sie früh lernen, für die andere-und sich selbst-einzutreten.

Zur Aufnahmeprüfung für den Thomanerchor im 4. Schuljahr singt jeder Junge zwei Lieder, trägt ein Stück am Klavier oder auf einem anderen Instrument vor, singt eine Melodie vom Blatt und zeigt, dass er über Grundwissen in Musiktheorie verfügt. Die Zugehörigkeit zu einer Kirchgemeinde ist wünschenswert, aber keine Bedingung. Mit der vierten Klasse treten die Jungen – zunächst für ein halbes Jahr auf Probe – in den Chor ein. Leipziger können im ersten Jahr bei ihren Eltern wohnen, ab der fünften Klasse können alle Thomaner im Alumnat wohnen und besuchen die Thomasschule.
(Fotos: Kugelbauch&Knirpse/Denise Seibt)

cache_21278496